NEUIGKEITEN

Umfrage gestartet!

Wichtiger Bestandteil der Projektstudie ist ein breit angelegter Beteiligungsprozess in Form einer online Befragung, sowohl innerhalb der LSBTTIQ* Community als auch darüber hinaus.

 

Seit 1. Februar bis 31. März 2021 ist unsere Online Umfrage bereit ausgefüllt zu werden. Wir freuen uns über alle Beiträge!

 

Vielfältige Sichtweisen und Impulse sollen dazu beitragen, dass ein Regenbogenhaus in Stuttgart ein attraktiver Ort für viele Menschen und Gruppen wird. Wir wünschen uns einen offenen Ort der Begegnung, des Austauschs, der vielfältigen Kultur und kurzer Arbeits- und Kommunikationswege für haupt- und ehrenamtlich Engagierte, einen diskriminierungsfreien Raum an dem Inklusion und Barrierefreiheit selbstverständlich sind, der gleichzeitig persönliche Beratung und verlässlichen Schutz anbietet. Das Regenbogenhaus soll einen Beitrag leisten, Stuttgart als weltoffene, solidarische und vielfältige Stadt mit Mut und Engagement weiter voranzubringen und den Dialog und die Begegnung mit der Stadtgesellschaft fördern.

 

Hier der Link zum teilen:

https://www.umbuzoo.de/q/regenbogenhaus-einzelpersonen/de/

Wenn Sie Teil einer Organisation oder Gruppe sind und als solche antworten möchten, wenden Sie sich bitte an uns für weitere Informationen. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

 

Erster Termin des Fachbeirat Regenbogenhaus Stuttgart hat erfolgreich statt gefunden

Am Montag den 7.12.2020 tagte zum ersten Mal und natürlich virtuell der Fachbeirat zur Machbarkeitsstudie für ein Regenbogenhaus in Stuttgart.
Neben Vertreter*innen der LSBTTIQ*-Community sind Fraktionen des Gemeinderats und weitere gesellschaftliche Gruppen beteiligt: das Büro für diskriminierungskritische Arbeit Stuttgart, die Beauftragte für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt, IBA27 Stuttgart, Bürgerstiftung Stuttgart, ISD Stuttgart – Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, Türkische Gemeinde in Baden-Württemberg und eine wissenschaftliche Perspektive. Ein toller, vielfältiger Auftakt, der einen vielversprechenden Grundstein für das Projekt gelegt hat.
Gezeigt wurde unter anderem auch unser Erklärvideo zum Projekt „Regenbogenhaus Stuttgart“. In den nächsten Monaten folgt nun ein breiter Beteiligungsprozess, um möglichst viele Menschen, Gruppen und Organisationen in das Vorhaben einzubinden.
Die Machbarkeitsstudie wird gefördert von der Landeshauptstadt Stuttgart.

16.7.2020 • 18:00 Uhr
REGENBOGENHAUS FÜR STUTTGART?
Überlegungen zur Projektstudie. Die Idee eines Regenbogenhauses ist nicht neu. Mittlerweile ist jedoch in  Zusammenarbeit mit vielen Community- Organisationen eine gemeinsame Vision entstanden. Mit dem letzten Doppelhaushalt wurden finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, um durch eine Projektstudie herauszufinden, ob und in welcher Form ein Regenbogenhaus für Stuttgart sinnvoll ist.

Im Gespräch mit Katharina Binder (LSVD Baden-Württemberg e.V.) Karimael Buledi (ihs e.V.), Tanja Gemeinhardt (dgti e.V.), Vava Vilde, Philine Pastenaci (ihs e.V.), Joachim Stein (Weissenburg e.V.) und Günter Oelberger (Gay & Grey) soll es um Ideen und Wünsche der Regenbogen- Community gehen.

Moderation: Beatrice Olgun-Lichtenberg (Abteilung Chancengleichheit, Stadt Stuttgart).

Veranstalter*in: Stadt Stuttgart + Weissenburg e.V. • stuttgart.de/lsbttiq + zentrum-weissenburg.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der CSD Kulturtage 2020 im CSD-Studio im Gerber, Sophienstraße 21, 70178 Stuttgart, OG

20.7.2020  20:30

STADTPLANUNG DER ZUKUNFT

Im Jahr 2050 werden wohl zwei Drittel der Menschen in Metropolen leben sagt die Forschung. Das sind große Herausforderungen für die Stadtplanungen und eine menschengerechte Stadt. Am Beispiel Stuttgarts und der Region sprechen wir darüber, wie aus heutiger Sicht die Entwicklung aussehen müsste – unter besonderer Berücksichtigung von Vielfaltsaspekten und Beteiligungsmöglichkeiten in einer sich stark verändernden Gesellschaft.
Es diskutieren Andreas Hofer (Geschäftsführer Internationale Bauausstellung 2027), Irene Armbruster (Geschäftsführerin Bürgerstiftung Stuttgart), Joachim Stein (Vertreter des Projekts Regenbogenhaus Stuttgart) und Gari Pavkovic (Integrationsbeauftragter der Stadt Stuttgart). Die Moderation lag bei Hilmar Pfister (IG CSD e.V.).

Eine Veranstaltung im Rahmen der CSD Kulturtage 2020 im CSD-Studio im Gerber, Sophienstraße 21, 70178 Stuttgart, OG